Blog-Archive

MediathekView – Inhalte von ARD und ZDF ohne zeitliche Einschränkungen ansehen und downloaden

Diese Sendung ist für Jugendliche unter 12 Jahren nicht geeignet. Der Clip ist deshalb nur von 20 bis 6 Uhr verfügbar.

Screenshot: So sieht es aus, wenn man bei der ARD vor "verschlossenen" Türen steht.

Screenshot: So sieht es aus, wenn man bei der ARD vor „verschlossenen“ Türen steht.

Solche Nachrichten bekommt, wer zur „falschen“ Uhrzeit versucht, über die Mediatheken des staatlichen Rundfunks fernzusehen. Natürlich ist die Erwartung, dass Menschen unter 12 nach 20 Uhr schlafen ziemlich albern und diese „Sperre“ vermutlich völlig wirkungslos – andererseits reden wir hier aber sowieso nur über die Inhalte von ARD oder ZDF, bei denen eine Jugendgefährdung in der Regel weitgehend auszuschließen ist.

Nichtsdestotrotz: So etwas dürfte in den vergangenen, an Feier- und sonstigen freien Tagen häufiger auch mal bei Leuten, die älter als 12 sind, vorgekommen sein. Für die Zukunft daher ein heißer Tipp: Nur, weil etwas in der „offiziellen“ Mediathek nach außen hin gesperrt ist, ist es für Programme wie MediathekView, einem Programm, dass überdies alle Mediatheken der öffentlich-rechtlichen Medien enthält, durchaus abrufbar. Dort können die Inhalte also rund um die Uhr wahlweise angesehen oder heruntergeladen werden und übersichtlicher, als so mache Originalmediathek ist die kostenlose (und natürlich legale) Software auch.

MediathekView steht als Download bei Sourceforge bereit

.

Veröffentlicht unter Medien


Geschenkt ist noch zu teuer: Apple und das neue U2-Album

"Nackt und verwundbar" fühlte sich dieser Twitter-Nutzer, als ihn Apples Musikdienst iTunes plötzlich unter der Dusche mit Songs von U2 "überrascht" hat, die er niemals haben und hören wollte.

„Nackt und verwundbar“ fühlte sich dieser Twitter-Nutzer, als ihn Apples Musikdienst iTunes plötzlich unter der Dusche mit Songs von U2 „überrascht“ hat, die er niemals haben und hören wollte.

Ohje, dabei war das doch als so schöner PR-Coup geplant: Bei der Apple-Show, bei der am vergangenen Dienstag unter anderem zwei neue iPhones und die iWatch vorgestellt wurden, trat gegen Ende als Überraschung die irische Popband U2 auf und spielte einen Song aus ihrem neuen, demnächst erscheinenden Album. Doch die eigentliche Überraschung kam direkt nach dem Auftritt, als Apple-Chef Tim Cook verkündete, dass jeder, der einen Account bei Apples Musikdienst iTunes hat, das neue U2-Album geschenkt bekäme.

Das war offenbar wortwörtlicher gemeint, als es vielen Nutzern lieb war: Denn jeder bekam es wirklich geschenkt und wer die automatische Downloadfunktion aktiviert hatte, der bekam es auch automatisch auf sein Gerät geladen. Das findet nicht jeder lustig, verständlicherweise.

Veröffentlicht unter Allgemein, Medien, Technik
Schlagworte: , , , ,

ARD in der Nussschale

Ich sehe seit geraumer Zeit so gut wie gar kein Fernsehen mehr. ARD-Serien habe ich allerdings bereits gemieden, als das noch anders war. Dieses Video erklärt ganz gut, warum.

Veröffentlicht unter Medien