Blog-Archive

Windows 9 und das Startmenü

Wfw

Metro UI oder Ausklappmenü? Mit Blick zurück auf die 90er Jahre ein Luxusproblem: Damals gab es weder noch, sondern nur einen „Programm-Manager“-Button auf dem Desktop.

Es ist für mich eher untypisch, neue Betriebssysteme schon kurz nach Markteinführung zu nutzen, ich kaufe sie in der Regel erst mit einem neuen Computer. Bei Windows 8 fiel aber zufällig beides zusammen und so bin ich nun also schon eine ganze Weile mit der etwas geänderten Oberfläche unterwegs. Ich hatte mit der nie Probleme, handelt es sich doch letztlich sowieso nur um eine Umgestaltung des alten Startmenüs. Und das, Hand aufs Herz, war jetzt auch nichts Nobelpreisverdächtiges, sondern eben immer zweckmäßig.

Nun hatten sich in den letzten Jahren aber die Zwecke verändert. So kommen einerseits immer mehr Touchscreens auf den Markt, andererseits werden Tabletcomputer immer beliebter, die ja praktisch nur aus einem Touchscreen bestehen. Schonmal versucht, auf einem Touchscreen ein klassisches Windows-Startmenü zu bedienen? Es genügt wohl, es sich vorzustellen: Das macht nicht wirklich Spaß. Und deswegen musste man sich da etwas neues einfallen lassen. Das Ergebnis war die sogenannte „Metro UI“, eben jene Kacheln, die seit dem das klassische Ausklappmenü ersetzt haben, die aber außer der Optik eigentlich ganz genau so funktionieren. Mich persönlich haben daran eigentlich nur die vielen Farben gestört und manchmal habe ich mir mehr Möglichkeiten, Kacheln nach meinen Wünschen anzuordnen gewünscht. Meistens habe ich aber sowieso nicht lange gesucht, sondern – wie schon bei vorherigen Versionen von Windows – den Namen des gewünschten Programms oder der Funktion einfach eingetippt, weil das (für mich) einfach schneller ging.

Viele sind mit dem neuen Startmenü allerdings nicht ganz so zufrieden gewesen. Klar: Etwas Neues ist immer gewöhnungsbedürftig. Besonders den Start-Knopf in der Taskleiste haben viele Nutzer so sehr vermisst, dass er mit Windows 8.1, das als kostenloses Update kam, wieder eingeführt wurde. In meinen Augen nichts als Platzverschwendung, denn meine Tastatur hat für den Menüzugang einen Windows-Knopf, der das gleiche macht, wie das Symbol auf der Taslkleiste.

Microsoft nimmt nun aber auch die Kritik an der gern „Kacheloberfläche“ genannten Metro UI (die natürlich keine Oberfläche ist, sondern ein Starmenü) ernst: Ab Windows 9, das in Kürze als öffentliche Vorab-Version an Entwickler geht, gibt es nun wieder ein traditionelles, wenn auch ein wenig an die neues Windows-Optik angepasstes, Startmenü. Außer natürlich, Sie kaufen sich ein Tablet oder ein Windows-Phone (beides wird, wenn man sich den Marktanteil anschaut, übrigens immer beliebter). Da soll es dann weiterhin Kacheln geben.

Microsoft tritt also denen, die sich die letzten eineinhalb Jahre an die Metro UI-Kacheln gewöhnt haben vors Schienbein und gibt gleichzeitig die eigentlich doch sehr vernünftige Idee auf, dass das eigene Betriebssystem auf allen Geräten annähernd gleich zu bedienen ist.

Soweit der Stand der Dinge heute. Wer weiss, vielleicht wird es ja auch frei wählbar sein, ob man Metro UI oder ein Ausklapp-Menü haben möchte?

Übrigens: Wer auch unter Windows 8 bereits lieber ein klassisches Ausklappmenü haben will, der konnte sich schon immer Programme wie Classic Shell installieren.

Veröffentlicht unter Allgemein, Technik
Schlagworte: , , , ,